23.03.2017 08:15-18:00
Frankfurt University of Applied Sciences | Gebäude 4, Audimax
Frankfurt University of Applied Sciences

Erst digital, dann real bauen
Das Endlosprojekt Berliner Hauptstadtflughafen steht Pate für
die Schöpfung der neuen Zeitform Futur III: „In 2017 wird der
Hauptstadtflughafen in Teilbetrieb gegangen wären gewesen“.
Mit besserer Planung unter intensiverem Einsatz der Möglichkeiten
der Digitalisierung wäre das möglicherweise nicht passiert.
Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)
sieht denn auch in Deutschland erheblichen Handlungsbedarf für
die Digitalisierung in der Baubranche, um unter anderem Bau(zeiten)
verzögerungen zu vermeiden: erst digital, dann real bauen!
In diesem Kontext hat das Building Information Modeling (BIM)
einen besonders guten Ruf in der Umsetzung einer kooperativen
Arbeitsmethodik für den „as built“-Prozess. Die Anwendung kann
zur Erstellung eines digitalen Raumbuchs in BIM-kompatiblen
Geo-Informations-Systemen und in digitalen Bauanträgen
genutzt werden. Auch das Führen virtueller Bautagebücher und
Baumängellisten oder automatische Baufortschrittskontrollen
werden durch BIM zukünftig möglich sein. Brechen also mithin
paradiesische Zeiten für das virtuelle Planen und Bauen in
Deutschland an?

Die Referenten der Fachtagung beschäftigen sich mit den beiden
„BIM-Welten“: open und closed BIM. Worin bestehen die
Unterschiede? Welche Funktion hat und wie wird man ein BIMManager?
Was ist eine BIM-BVB? Wie funktioniert die Auswertung
von 3D-Laserscandaten bei der Umwandlung von Punktwolken
zur Integration in BIM? Und: Wie steht es um Datenschutz und
Urheberrecht?

Die Tagung bietet ab 16:00 Uhr zudem mit Unternehmenspräsentationen
und einem get-together Gelegenheit zum ausführlichen
Networking, und bietet einen umfassenden, aktuellen und
interdisziplinären Einblick in die faszinierenden Möglichkeiten
des Building Information Modeling.

Anerkennung als Fortbildung
Die Fachtagung “BIM und Recht“ wird von der Architekten- und
Stadtplanerkammer Hessen und von der Ingenieurkammer Hessen
mit 8 Fortbildungspunkten/Unterrichtseinheiten anerkannt.
Eine Teilnahmebestätigung wird am Ende der Veranstaltung
ausgehändigt.

Teilnahmegebühr
Die Teilnahmegebühr beträgt 60€, für gif-Mitglieder nur 30€ und schließt Imbiss und Getränke ein.
Studierende zahlen einen Kostenbeitrag von 20€.

Sie nehmen nicht teil.