21.02.2017 18:00-20:00
Frankfurt/Main
GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V.

Die Digitalisierung ist aktuell einer der einflussreichsten Treiber in der Wirtschaftswelt. Trotz intensiver Bemühungen und hoher Investitionen in die IT-Landschaft scheitert eine Vielzahl von IT-Projekten. Eine Studie der Universität St. Gallen bescheinigte insbesondere IT-Projekten eine hohe Abbruchrate und schätzt den jährlichen finanziellen Schaden in der EU auf 142 Mrd. Euro.

Doch Fehlinvestitionen können durch die aktive Gestaltung des Veränderungsprozesses und den Einsatz von Change Management-Methoden vermieden werden. In einer Marktanalyse wurde nachgewiesen, dass Digitales Change Management (DCM) zu größeren IT-Erfolgen führt. In Anlehnung an den Veränderungsexperten Kotter wurde ein 8-Stufen-Modell des Digitalen Change Managements etabliert, das der digitalen Transformation dient.

Der Vortrag zeigt,

  • welche Aktivitäten ein Digitales Change Management umfasst,
  • welche Handlungsfelder für den IT-Erfolg maßgebend sind und
  • warum die Integration der Mitarbeiter dabei der entscheidende Faktor ist.
 

Die Referentin

Prof. Dr. Marion Peyinghaus studierte an der TU Berlin, der EAPB Paris und an der ETH Zürich Architektur. Im Anschluss wechselte sie 2001 an die Universität St. Gallen, um ihre Dissertation zu verfassen, die sie im Rahmen eines SNF-Stipendiums 2004 am INSEAD, Fontainebleau, abschloss. Im Herbst 2004 trat sie bei der pom+Consulting AG ein und übernahm 2007 die Geschäftsführung von pom+International GmbH. 2009 gründete sie in Kooperation mit der HTW Berlin die Forschungsplattform Competence Center Process Management Real Estate, welche 2015 mit dem Beratungsgeschäft von pom+International GmbH zur CC PMRE GmbH verschmolzen wurde. Parallel zur Leitung des Beratungsgeschäfts wurde Marion Peyinghaus im Frühjahr 2016 als Professsorin für Immobilienmanagement und Projektentwicklung an der hochschule 21 berufen. Schwerpunkte in der Lehre sind das Portfoliomanagement und die Digitalisierung immobilienwirtschaftlicher Prozesse.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Zur -> Anmeldung

Sie nehmen nicht teil.