Berichterstattung mit Qualität für die Immobilienbranche

Der von der Wissenschaftlichen Vereinigung zur Förderung des Immobilienjournalismus e. V. (WVFI) im Jahr 2001 initiierte Preis wird nach Auflösung des Vereins im Jahr 2020 erstmals von der gif ausgeschrieben und inhaltlich begleitet.

Mit dem Preis werden journalistische Beiträge ausgezeichnet, die in herausragender Weise wirtschaftliche, gesellschaftliche und politische Themen mit einem klaren Bezug zur Immobilienwirtschaft für eine breitere Öffentlichkeit aufbereitet haben.

Die gif ist — gemeinsam mit dem Förderer des Preises, der Aengevelt Immobilien GmbH & Co. KG — stolz darauf, durch die Fortsetzung des Preises, den exzellenten Journalismus in der Branche weiter zu fördern.

 

Immobilienjournalismuspreis klein neu						Document Management SystemAngesprochen werden Journalisten, deren Berichterstattung Immobilien im engeren und im weiteren Sinne zum Inhalt hat und folgende Themenfelder abdeckt:

  • Architektur/Städtebau
  • Bau­- und Ingenieurwesen
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Facility Management
  • Geo­- und Sozialwissenschaften
  • Immobilienökonomie
  • Raum­- und Stadtplanung
  • Digitalisierung/IT/Organisation
  • Nachhaltigkeit
  • Rechtswissenschaften sowie
  • der Volkswirtschaftslehre.

 

Teilnahmeberechtigt sind angestellte Redakteurinnen und Redakteure sowie hauptberufliche freie Journalistinnen und Journalisten. Die Zugehörigkeit zu einem bestimmten Ressort ist nicht entscheidend.

Der Fokus soll auf deutschen Immobilienthemen liegen; es können aber auch internationale Immobilienthemen berücksichtigt werden, wenn eine klare Beziehung zu deutschen Immobilienthemen hergestellt werden kann.

Eingereichte Beiträge müssen mindestens in einem der folgenden Medien veröffentlicht worden sein: Printmedien, Hörfunk, Fernsehen, Internet.

Bewerbungsfrist: 1. August 2020

Zu den Teilnahmebedingungen

Zum Bewerbungsformular