Richtlinie zur Berechnung der Mietfläche für gewerblichen Raum (MFG) 2017

Wenn im Zusammenhang mit einer Immobilie ein Mietverhältnis begründet wird, dann spielt die Mietfläche eine entscheidende Rolle, zumal es eine gesetzlich verbindliche Definition der Mietfläche für gewerblich genutzte Gebäude bislang nicht gibt. Es war deshalb schon immer von besonderem Interesse, sich nicht nur mit der Miete pro Quadratmeter, sondern auch mit der Definition der Mietfläche zu befassen.

Die Mietflächendefinitionen der gif haben sich als Standard für die Mietflächenermittlung am Markt etabliert.

Die MFG definiert die Mietfläche von gewerblich vermieteten oder genutzten Gebäuden. Sie baut auf der DIN 277-1 auf. Die MF/G 2012 hatte die damals gültige DIN 277 - Grundflächen und Rauminhalte im Bauwesen – Teil 1: Hochbau, 2005 zur Grundlage. Diese DIN 277 wurde aufgrund europarechtlicher Vorgaben novelliert. Die neue DIN 277 gilt seit Januar 2016.

Hinweis: Die jetzige Novellierung der MFG erfolgt als Anpassung an die DIN 277-1, die im Januar 2016 neu veröffentlicht wurde.

Änderungen gegenüber MF/G 2012:

  • Anpassung an die DIN 277-1, 2016
  • Häufig gestellte Fragen, die bisher in Praxistipps und auf der Homepage beantwortet wurden, wurden direkt in Text und Graphiken integriert.
  • Zur besseren Unterscheidung und als Anwendungshilfe wurde die neue Kurzbezeichnung MFG verwendet.

Für die Vermietung von Wohnraum gibt es die Richtlinie MFW, die in gemischt genutzten Gebäuden zusammen mit der MFG anzuwenden ist. Der im Handel verwendete Begriff der Verkaufsfläche wird in der Richtlinie MFV definiert und kann aus der Mietfläche MFG über Umrechnungsfaktoren abgeleitet werden.

Frühere Richtlinien:

MF-B, April 1996; MF-H, Juli 1997; MF-G, November 2004; MF/G, Mai 2012

Artikel-Nr. RL-006-2017

 

Stand: 1. Juni 2017

 

 

 

Produktnummer: RL-006-2017
PDF
0,00 €
für Mitglieder
58,31 €
für Nicht-Mitglieder, inkl. 19,00% MwSt.
Zurück