Die gif Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e.V., hat am 06.10.2012 im Rahmen des 8. Immobilien-Symposiums der IRE|BS International Real Estate Business School der Universität Regensburg den gif-Immobilien-Forschungspreis verliehen. Der bereits zum 18. Mal ausgeschriebene Preis wurde von RREEF Real Estate und dem Zentralen Immobilien Ausschuss e. V. (ZIA) gesponsert. Für den diesjährigen Wettbewerb, der auch international ausgeschrieben wurde, wurden rund 90 Arbeiten eingereicht.

In der Kategorie Dissertationen wurde Dr. Manuel Käsbauer mit dem 1. Preis, dotiert mit 3.000 Euro, für seine Arbeit „Geco – Google Econometrics and its Potential for Real Estate Research“ (vorgelegt an der Universität Regensburg) ausgezeichnet. Dr. Oliver Bischoff erhielt den diesjährigen 2. Preis, dotiert mit 2.000 Euro, für seine Dissertation mit dem Titel „Essays on Selected Characteristics of the German Housing Market" (Universität Hamburg).

In der Kategorie Master-/Diplomarbeiten teilten sich Franziska Hawranek für ihre Masterarbeit „Wage Differentials between Germans and Foreigners due to Residential Segregation“ (Universität Regensburg) und Heiko Pellar für seine Diplomarbeit „Die „optimale“ bestandshaltende Wohnimmobilien-AG in Deutschland – Analyse der Performancetreiber anhand des US-amerikanischen Pendants“ (Technische Universität Darmstadt) den 1. Preis, dotiert mit jeweils 1.500 Euro. Nora Rothacher wurde für ihre Masterarbeit „Maturity of Real Estate Markets in Sub-Saharan Africa: A Comparison between Tanzania and South Africa” (Universität Regensburg) mit dem 3. Preis, dotiert mit 1.000 Euro, ausgezeichnet. Ein weiterer 3. Preis über 1.000 Euro ging an André Stadermann und Martin Stolz für ihre gemeinsame Diplomarbeit „Integration und Auswirkungen innerstädtischer Shopping-Center in Mittelstädten am Beispiel der Stadtgalerie in Witten“ (Technische Universität Dortmund).

Der 1. Preis in der Kategorie Bachelorarbeiten, verbunden mit einem Preisgeld von 1.000 Euro, ging an Maximilian Helm für seine Bachelorarbeit „Specifics of Real Estate Investment Trust IPOs“ (EBS Universität für Wirtschaft und Recht). Den 2. Preis, dotiert mit 500 Euro, erhielt Isabel Gumpert für ihre Bachelorarbeit „Die Zukunft beginnt heute – Wie mittels flexibler Grundrisse Neubauten für die Gegenwart und Zukunft gerüstet werden können“ (EBZ Business School).

In der Kategorie Sonstige wissenschaftliche Arbeiten wurde die Forschungsarbeit „Explaining the Spatial Variation in Homeownership Rates: Results for German Regions“ von Dr. Oliver Lerbs und Dr. Christian A. Oberst (Westfälische Wilhelms-Universität Münster) mit dem 1. Preis in Höhe von 1.000 Euro ausgezeichnet.

Die erneut gestiegene Bewerberzahl zeigt sowohl die Bedeutung der wissenschaftlichen Arbeit in der Immobilienwirtschaft als auch das große Interesse von Studenten und Doktoranden sich zu engagieren. Die Urkunden und Geldpreise wurden vom Präsidenten der gif e.V., Professor Dr. Matthias Thomas MRICS, sowie den Sponsoren Dr. Georg Allendorf (Head of RREEF Real Estate/Head of Germany, Austria & Switzerland) und Dr. Andreas Mattner (Präsident des Zentralen Immobilien Ausschusses e. V. (ZIA)) übergeben. Der gif-Immobilien-Forschungspreis wurde 1994 ins Leben gerufen. RREEF fördert den Preis bereits seit 1999, der ZIA zusätzlich seit 2009. Ziel des Wettbewerbs ist, die Immobilienbranche in ihrer qualitativen Entwicklung und wissenschaftlichen Grundlagenarbeit voranzutreiben sowie den Nachwuchs zu außergewöhnlichen Leistungen in der Auseinandersetzung mit aktuellen und zukunftsorientierten Fragestellungen der Immobilienwirtschaft zu motivieren.

Die Ausschreibung des gif-Immobilien-Forschungspreises 2013 erfolgt im Januar 2013.