Cloud

Eine Cloud („Datenwolke“) beschreibt eine IT-Infrastruktur, welche nicht auf dem lokalen Rechner des Anwenders installiert ist, sondern über ein Rechnernetz bzw. das Internet zur Verfügung gestellt wird. Diese IT-Infrastruktur dient zur Bereitstellung von Speicherplatz, Rechenleistung oder Anwendungssoftware. Angebot und Nutzung der Dienstleistungen erfolgen durch Schnittstellen und Protokolle, z.B. über einen Webbrowser. Somit gewährleistet die Cloud einen orts- und geräteunabhängigen Datenzugriff für eine beliebige Anzahl von Personen.

In der Immobilienwirtschaft nutzen Unternehmen zunehmend die Cloud als Infrastruktur, da bereits viele Produkte etablierter Softwareanbieter (z.B. Office 365) als Cloud-Umgebung zur Verfügung stehen.

Links

Quellen

  •  Richtlinie zum Immobilien-Daten-Austausch (gif-IDA) © gif Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e. V. , Juni 2017