Zeitschrift für Immobilienökonomie

German Journal of Real Estate Research

Die ZIÖ Zeitschrift für Immobilienökonomie (German Journal of Real Estate Research) wird von der gif als open Access Journal herausgeben und ist das einzige peer-reviewed Immobilien-Journal in Deutschland, das Forschern aus Wissenschaft und Praxis die Möglichkeit der Publikation und damit Verbreitung ihrer immobilienwirtschaftlichen Erkenntnisse bietet.

Sie vertritt einen interdisziplinären Ansatz und strebt die Zusammenführung von Wissenschaft und Unternehmenspraxis in der Immobilienwirtschaft an und möchte insbesondere der deutschen Wissenschaft eine internationale Plattform bieten. In der Zeitschrift werden Ergebnisse immobilienökonomischer Forschung veröffentlicht, die einen Beitrag für die Weiterentwicklung der deutschen und internationalen immobilienwirtschaftlichen Forschung und deren Anwendung in der Praxis leisten. Die veröffentlichten Beiträge sind nach wissenschaftlicher Methodik stringent erarbeitet und von hoher Relevanz für die Praxis. Die ZIÖ nutzt ein Double-blind-review-Verfahren zur Begutachtung aller eingereichten Aufsätze und wird über die Internetplattform SpringerOpen als open access publiziert.

ZIÖ lesen

Thematisch adressiert das Journal insbesondere die folgenden Themenfelder, ohne auf diese beschränkt zu sein:

  • Problemstellungen aus den Bereichen der Produktion von Immobilien und immobilienwirtschaftlichen Dienstleistungen, die sich zum Beispiel mit der Planung und Entwicklung, dem Bau, Betrieb, Vermarktung und der Verwertung von Immobilien beschäftigen
  • Problemstellungen aus den Bereichen der Immobiliennutzung, die sich zum Beispiel mit Lebenszykluskosten, mit Stadt- und Regionalplanung, Bau- und Siedlungsflächenmanagement oder dem Management immobiliarer Betriebsmittel im Leistungserstellungsprozess der Unternehmen auseinandersetzen.
  • Problemstellungen aus den Bereichen des Immobilieninvestments und der Immobilienkapitalanlage, die sich zum Beispiel mit der Erklärung von Immobilienmarktgeschehen, Methoden der Immobilienbewertung, der Immobilienfinanzierung oder Immobilieninvestmentvehikeln auseinandersetzen.
  • Problemstellungen aus den Bereichen der Governance-Strukturen der Immobilienwirtschaft und des Managements von Immobilienunternehmen.
  • Problemstellungen, die sich mit der Forschung und Lehre in der Immobilienwirtschaft auseinandersetzen.
  • Problemstellungen, die sich mit politischen Instrumenten zur Steuerung immobilienwirtschaftlicher Prozesse beschäftigen, z.B. die Inzidenzanalyse von Steuern, Abgaben oder mietrechtlichen Änderungen.
  • Problemstellungen aus dem Bereich der Immobilienökonomik. Dies können sowohl mikro- als auch makroökonomische Fragestellungen sein.

Der Gegenstandsbereich des Journals umfasst alle Immobiliennutzungsarten insbesondere Gewerbe und Wohnimmobilien und soll auch interdisziplinären Themen der Immobilienwirtschaft entlang des gesamten Lebenszyklus einen Raum geben.

Onlineausgaben 1/2002 - 1/2014

 

ZIÖ Sonderausgabe 2018: Risikomanagement

Inhalt der Sonderausgabe:
Die globale Finanzkrise 2007 hat die massive Verwundbarkeit der weltweiten Kapitalmärkte gegenüber unerwarteten Entwicklungen gezeigt. Infolge dieser Erfahrungen hat der Gesetzgeber reagiert und setzt durch verstärkte Regulierung Anreize zur Weiterentwicklung des Risikomanagements. Die Praxis hat daher großes Interesse an Lösungsansätzen aus der Wissenschaft. Wissenschaftliche Impulse werden insbesondere für Immobilieninvestitionen benötigt, da bestehende Modelle die Besonderheiten dieser Assetklasse nicht oder nur unzureichend erfassen. Neben den regulatorischen Anforderungen bestehen bereits durch das hohe Preisniveau auf den meisten Investmentmärkten hohe Abwertungsrisiken, die ein professionelles Risikomanagement allein aus ökonomischen Gründen unabdingbar machen. Durch fehlende Alternativen sind Investitionen nur durch bewusstes Eingehen von immer höheren Risiken umsetzbar. Zusätzliche Risiken entstehen durch Digitalisierung, geopolitische Entwicklungen, zunehmende Auslastung der Bauwirtschaft und weitere externe Faktoren.

Dieser Call for Papers wendet sich insbesondere an Beiträge, die die spezifischen Herausforderungen der Konzeption und Umsetzung von Risikomanagementsystemen im Zusammenhang mit Immobilien analysieren. Dabei sind sowohl theoretische als auch empirische Arbeiten und sowohl qualitativer wie quantitativer Natur erwünscht.

Einreichungsfrist: 1. August 2018

Call for Papers


 

Publizieren in der ZIÖ -Begutachtungsverfahren

Alle eingereichten Manuskripte werden, wie international üblich, einem doppelt verdeckten Begutachtungsverfahren (double-blind-review-Verfahren) unterzogen, ein Manuskript wird also durch mindestens zwei Gutachter geprüft, Autoren und Gutachter erfahren dabei ihre Identität gegenseitig nicht. Durch dieses Verfahren soll die fachliche Qualität der Beiträge gesichert werden. Die Gutachter werden das jeweilige Manuskript ausführlich würdigen und ggf. Korrekturvorschläge unterbreiten. Die Korrekturvorschläge werden dem Autor durch die Schriftleitung zur Kenntnis gebracht. Das Manuskript wird angenommen, wenn beide Gutachter der Veröffentlichung zustimmen. Bei Unstimmigkeiten zwischen den Gutachtern wird ein dritter Gutachter bestellt. Die endgültige Entscheidung, ob ein Manuskript abgelehnt oder einem erneuten Begutachtungsverfahren unterzogen wird, liegt bei dem Herausgeber.

 

 

German Journal of Real Estate Research (ZIÖ)

The German Journal of Real Estate Research (ZIÖ) is an international property research journal, and is the official journal of the Society of property researchers in Germany since 2001. Now the ZIÖ is produced by Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (producer). The producer is responsible for production and distribution of ZIÖ. The Journal publishes the results of real estate research that make a contribution to the advancement of the real estate sector, both in Germany and in the international sector. The papers that are published are stringently compiled in accordance with scientific method and are highly relevant for practitioners.

Thematically the journal addresses the following subject areas in particular, although it is not limited to them:

  • Problems in the areas property construction and real estate sector services that are involved with e.g. planning and development, the construction, operation, marketing and utilisation of real estate
  • Problems in the area of occupation of real estate that occur, for instance, with life cycle costing, urban and regional planning, construction and estate management or the management of real estate resources in corporate procedures.
  • Problems arising in the field of real estate investment, concerning e.g. the explanation of trends in the real estate markets; property valuation and appraisal; real estate finance and real estate investment vehicles.
  • Problems in the areas of the governance structures of the real estate industry and the management of property companies.
  • Problems involving research and education in the real estate sector.
  • Problems concerned with political instruments to control real estate industry procedures, e.g. analysis of the incidence of taxes, duties or changes to landlord and tenant law.
  • Problems arising from the field of real estate economics. These may be either micro- or macroeconomic questions.

The scope of the journal includes all types of real estate, in particular commercial and residential property, and also provides a forum for interdisciplinary topics involving the entire real estate life cycle.

Read Now

Digital Issues 1/2002 - 1/2014


ZIÖ Special Issue 2018: Risk Management

Subject of the Special Issue:
The global financial crisis of 2007 demonstrated the massive vulnerability of capital markets with regard to unexpected developments. Thus, legislative authorities have tightened their requirements for risk management. Accordingly, professionals show great interest in academic approaches that account for the new regulatory framework. Scientific impulses are especially important for the real estate sector, since existing models fail partially or entirely to account for the specific characteristics of the asset class in question. Alongside the abovementioned legal requirements, risks of depreciation caused by high price levels for the majority of investment markets require professional risk management. Additional risk arises from digitalization, geopolitical developments, ever-growing workloads for the construction industry and miscellaneous external factors.

This Call for Papers seeks contributions that analyze the specific challenges for the conception and implementation of risk management systems in the real estate sector. Both theoretical and quantitative or qualitative empirical papers are welcome. Because the ZIÖ pursues an interdisciplinary approach, researchers from any discipline are invited to submit relevant papers, in particular from the areas of Computer Science, Mathematics, Financial Mathematics, Business Administration, System Technology, and Construction Engineering.

Submission Deadline: August 1, 2018

Call for Papers


Editorial Board

Editors in chief:

  • Prof. Dr. Tobias Just, Universität Regensburg
  • Prof. Dr. Andreas Pfnür, Technische Universität Darmstadt
  • Prof. Dr. Kristin Wellner (Managing Editor), Technische Universität Berlin

Board of editors:

  • Prof. Dr. Sven Bienert MRICS, Universität Regensburg
  • Prof. Dr. Stephan Bone-Winkel, Universität Regensburg, BEOS GmbH,
  • Prof. Dr. Kerry-U. Brauer, Berufsakademie Sachsen, Staatliche Studienakademie Leipzig
  • Prof. Dr. Monika Dobberstein, REASULT BV
  • Sen. h.c. Prof. Dr. Susanne Ertle-Straub, Hochschule HAWK Hildesheim/Holzminden/Göttingen
  • Prof. Dr. Roland Füss, University of St. Gallen, Swiss Institute of Banking and Finance
  • Prof. Dr. Bernhard Funk, Hochschule RheinMain
  • Prof. Dr. Karl Hamberger, EBS Business School, Ernst & Young GmbH, Wirtschafts-prüfungsgesellschaft, München
  • Prof. Dr. Dieter Jacob, Technische Universität Bergakademie Freiberg
  • Prof. Dr.-Ing. Wolfdietrich Kalusche, Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg
  • Prof. Dr. Stephan Kippes, Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen
  • Prof. Dr. Thomas Krüger, HafenCity Universität Hamburg
  • Prof. Dr. Björn-Martin Kurzrock, Technische Universität Kaiserslautern
  • Prof. Dr. Gabriel Lee, Universität Regensburg
  • Prof. Dr. Wolfgang Maennig, Universität Hamburg
  • Prof. Dr. Wolfgang Pelzl, Universität Leipzig
  • Prof. Johannes Ringel, Universität Leipzig
  • Prof. Dr. Wolfgang Schäfers, Universität Regensburg
  • Prof. Dr. Felix Schindler, Steinbeis Hochschule Berlin (SHB)
  • Prof. Dr. Steffen Sebastian, Universität Regensburg
  • Prof. Dr. Ramon Sotelo, Bauhaus-Universität Weimar
  • Prof. Dr. Frank Stellmann, GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten
  • Prof. Dr. Matthias Thomas MRICS, INREV, Amsterdam/Niederlande
  • Prof. Dr.-Ing. Silke Weidner, Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg
  • Prof. Dietmar Wiegand, Technische Universität Wien

 

Editorial Advisory Board

  • Michel Baroni, Professeur, Département Finance, ESSEC Business School, Cergy-Pontoise, France
  • Eamonn D'Arcy, Associate Professor of Real Estate and Urban Economics, University of Reading, Reading, UK
  • William G. Hardin III, PhD., FRICS, Professor of Finance and Real Estate, Florida International University, Miami, USA
  • Dr. Bing Wang, Associate Professor, Harvard GSD, Cambridge, USA
  • Hilde Remøy., PhD MSc, Associate Professor, TU Delft, Netherlands
  • Dr. Sofia Dermisi, Professor, Urban Design and Planning, University of Washington, Seattle, USA

Call for Papers

Werden Sie Autor der ZIÖ!

Die ZIÖ bietet Forschern aus Wissenschaft und Praxis die Möglichkeit der Publikation und damit Verbreitung ihrer immobilienwirtschaftlichen Erkenntnisse. Publizieren Sie Ihren Open Access Artikel - dafür entstehen Ihnen keine Kosten.

Die Begutachtung aller eingereichten Aufsätze erfolgt im Peer-Review. Artikel, die positiv begutachtet wurden, werden online veröffentlicht, auch wenn die finale Fassung der nächsten Ausgabe noch nicht fertig ist.

Call for Papers